Deutschland und Verkehr ist ziemlich hardcore. Rote Ampeln darf man auch nachts nicht überfahren, Behindertenparkplätze sind tabu und sogar hupen ist verboten. Dafür dürfen geflüchtete Menschen Busfahrer in Berlin werden, da muss man nicht so viel reden – schon gar nicht auf deutsch.
Außerdem geht es um die Anerkennung und Aberkennungung von Führerscheinen, Initiativen, die geflüchteten Frauen das Fahrradfahren beibringen und einen Online-Wegweiser zur Mobilität in Deutschland.

Diese Projekte und Initiativen haben wir in der siebten Folge vorgestellt:

#bikeygees

Der inzwischen wohl bekannteste Verein um Frauen das Fahrradfahren beizubringen ist #bikeygees. Seit 2015 haben die beiden Gründerinnen Annette und Anne zusammen mit unzähligen freiwilligen Helferinnen über 500 Frauen aus aller Welt das Fahrradfahren beigebracht. Im Mittelpunkt stehen dabei Spaß und schneller Lernerfolg.

#bikeygees

difu

Das Deutsche Instuitut für Urbanistik hat auf seiner Website einen Online-Wegweiser zum Thema Mobilität für Flüchtlinge veröffentlicht. Hier werden Abkürzungen wie ADFC und BVG erklärt . Außerdem finden sich hier viele nützliche Links zu Informationen, Apps, Broschüren und Terminen rund um die Themen Verkehrssicherheit und -regeln.

difu

WDR for you

Mit WDR for you möchte der WDR Menschen, die als Geflüchtete nach Deutschland gekommen sind, die deutsche Welt näher bringen. All diese Inhalte stehen in Deutsch, Englisch, Persisch und Arabisch auch auf YouTube zur Verfügung. In unterhaltsamen  Beiträgen wird hier der deutsche Alltag erklärt.

WDRforyou

 

Media Residents Newsletter

Immer zuerst alle Informationen frei Haus.

Bis gleich!