Barcamp zu Willkommenskultur findet im dritten Jahr in Folge statt

Unter dem Motto „Looking Forward!“ wird Gesicht Zei​gen! e.V. Veranstalter des WelcomeCamp

  • Am 30. Juni 2018 jährt sich das Barcamp für Integration und Willkommenskultur zum dritten mal. Die Veranstaltung findet auch in diesem Jahr am Franz-Mehring-Platz 1 in 10243 Berlin statt.
  • Das ​WelcomeCamp​ ist ein Barcamp, das Menschen zusammenführt, zu Dialog verhilft und das für eine integrative Willkommenskultur einsteht. Kernaufgabe des Barcamps ist es, Menschen zu verknüpfen: Geflüchtete sowie karitative Institutionen, Helfer und andere Unterstützer, Kommunikationsprofis und Multiplikatoren.
  • Veranstaltet von ​Gesicht Zeigen! e.V.​ im Rahmen des Projektes ​Media Residents​ und gefördert vom Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV)​ geht es auch in der dritten Ausgabe um neue Netzwerke, Austausch und Inspiration.
    ​Ziel ist es, dass Initiativen sichtbar(er) werden und den Perspektiven geflüchteter Menschen in den klassischen, sowie neuen Medien eine Stimme zu geben: vorurteilsfrei und unabhängig von Filterblasen.
  • Das Motto beim ​WelcomeCamp am ​30. Juni 2018​ ist die international bekannte Redewendung vor dem ersten Treffen mit einem oder einer Unbekannten und der optimistische Blick in Zukunft:​ Looking Forward!
  • Die Veranstalter knüpfen an die erfolgreichen Barcamps der Vorjahre an und erwarten auch in diesem Jahr wieder viele Teilnehmer und Unterstützer aus Wirtschaft, Organisationen, karitative Institutionen, Geflüchtete, Freiwillige sowie Medien- und Kommunikationsprofis aus ganz Deutschland. Die ​Uno Flüchtlingshilfe​, der ​Deutsche Volkshochschulverband​ und Vertreter der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung haben sich bereits angekündigt.
  • Das Rahmenprogramm wird mit lokalen Initiativen wie ​OMAs Café​ (Auftaktveranstaltung), ​Pass the Crayon (Kinderbetreung), ​das Multikulit Magazin Was Geht?​ (Newsroom) und ​Ballout Berlin​ (Hip Hop Show) umgesetzt.

Berlin, 14.06.2018 – am 30. Juni 2018 findet das dritte WelcomeCamp, das Barcamp für Willkommenskultur und Integration, in Berlin statt. Die Organisatoren widmen das diesjährige WelcomeCamp der thematischen Klammer „Looking Forward!“ und wollen mit den Teilnehmern die gesellschaftliche Realität im Jahr 2018 und darüber hinaus evaluieren.

Im dritten Jahr der Unkonferenz für Willkommenskultur spiegelt sich die kulturelle Vielfalt und die Sichtweise von Geflüchteten in der Gesellschaft noch nicht in den Medien, der Wirtschaft oder auch den Parteien wieder. Im Vergleich zur deutschen Bevölkerung, in der 22,5 Prozent der Menschen​ ​eine Migrationsgeschichte haben, sind beispielsweise Abgeordnete aus Einwandererfamilien in den Fraktionen des Bundestages mit 8 Prozent deutlich unterrepräsentiert. In den Medien liegt der Anteil nach Schätzungen sogar nur zwischen 1 und 3 Prozent.

Zusätzlich ist der Hass der Wenigen von der Straße in das angeblich soziale Netz geschwappt. Aus Perspektive der Veranstalter ist es deshalb auch 2018 umso wichtiger, dass sich die wohlmeinende Gemeinschaft öffentlich positioniert und Gesicht zeigt, für ein weltoffenes Deutschland.

Das Barcamp für Willkommenskultur und seine Geschichte

In den ersten Ausgaben des WelcomeCamp sind jeweils über 150 TeilnehmerInnen, Engagierte und Unterstützer Teil der Unkonferenz gewesen. Gemeinsam wurden Netzwerke gebildet, gefördert und verdichtet. Die entstandenen Verbindungen führen noch heute zu weiteren Veranstaltungen und gegenseitigem Support. Beispiele sind das ​WelcomeMeetup​, das monatlich stattfindet und Flüchtlinge, Helfer und Organisationen zu unterschiedlichen Themen des gesellschaftlichen Miteinanders zusammenführt und der Aleppo Supper Club​, ein Cateringunternehmen, das von einem syrischen Geflüchteten mit Hilfe von Barcamp-Teilnehmern und Organisatoren aufgebaut wurde. Die Erdenker und Organisatoren des WelcomeCamps sind ehrenamtliche BerlinerInnen aus den Bereichen Medien, Kommunikation und Marketing.

Das erste WelcomeCamp im Jahr 2016 hat sich als Plattform vor allem mit der Vernetzung von Helfern und Geflüchteten, Initiativen und Medienprofis beschäftigt. Die Hilfsbereitschaft in weiten Teilen der Gesellschaft sorgte für unzählige Projekte nicht nur in Berlin.  Beim WelcomeCamp sind Tandems, Teams und neue Initiativen entstanden, die heute noch aktiv sind. Der Schwerpunkt im Jahr 2017 lag – unter dem Motto “Where are we now?” – auf dem Ankommen von Geflüchteten im Kiez und der Arbeitswelt. Initiativen aus ganz Deutschland sowie Vertreter aus Wirtschaft und Politik sorgten für wichtige Impulse, knüpften oder festigten wichtige Netzwerkverbindungen und setzten damit ein Zeichen für den Dialog in einer multikulturellen und pluralistischen Gesellschaft.

„Looking Forward!“

Beim WelcomeCamp 2018 diskutieren die Teilnehmer über Problemstellungen, Erkenntnisse und Perspektiven gelebter und integrativer Willkommenskultur. Ziel ist es Antworten auf existierende Problemstellungen und perspektivischen Herausforderungen zu finden, den Dialog in bestehenden Netzwerken zu festigen und gemeinsam neue Netzwerke und Projekte zu entwickeln. Die Veranstaltung wird durch die Unterstützung Dritter ermöglicht. Über 15 Unternehmen, Organisationen und freiwillige Unterstützer fördern und ermöglichen das Barcamp auch in diesem Jahr. Alle können, dürfen und sollen sich aktiv mit einer eigenen Session oder im Rahmen einer Session einbringen.

Veranstalter Gesicht zeigen! e.V.

Der im Jahr 2000 gegründete eingetragene Verein ​Gesicht zeigen! e.V.  übernimmt im Zuge seines Projektes Media Residents​ in diesem Jahr die Aufgabe des Veranstalters. ​Gesicht Zeigen! e.V. ermutigt Men​schen, aktiv zu wer​den gegen Fremden​feind​lich​keit, Ras​sis​mus, Anti​se​mi​tis​mus und rechts​ex​treme Gewalt. Der Ver​ein agiert bundes​weit. Er greift in die aktu​elle poli​ti​sche Debatte ein und bezieht öffent​lich Stellung. ​Gesicht Zeigen! arbei​tet in den Berei​chen Auf​klärungs– und Pro​jekt​ar​beit. Ziel ist die Stär​kung des gesell​schaft​li​chen Enga​ge​ments und die Sensibi​li​sie​rung für jede Art von Diskriminierung. Dafür ent​wi​ckelt und unter​stützt Gesicht Zeigen!

Pro​jekte und Aktio​nen, die Vor​ur​teile abbauen und das Mit​ein​an​der för​dern. Der Ver​ein initi​iert öffentli​che Kam​pa​gnen für Zivil​cou​rage, die von zahl​rei​chen Pro​mi​nen​ten unter​stützt werden.   Media Residents – Coworking Space für Menschen mit Publikationshintergrund  Als Schnittstelle zwischen Geflüchteten, Initiativen und Medien bietet das Projekt Media Residents Einsteigern und Profis im Feld der Medienarbeit einen Coworking Space, technisches Equipment, sowie Workshops und regelmäßige Events. Die Initiatoren verstehen sich dabei als Hub für geflüchtete Medienmacher!

Veranstaltungsort WelcomeCamp 2018:

Der Franz-Mehring-Platz 1 ist zentral gelegen und leicht vom Ostbahnhof zu Fuß zu erreichen. Die technischen und räumlichen Voraussetzungen bieten perfekte Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches WelcomeCamp Berlin. Mit den Betreibern des FMP1 haben wir fachlich und logistisch bereits einen wertvollen Partner an unserer Seite.

Weitere Informationen

Auf der Veranstaltungswebsite ​www.refugeeswelcome.berlin​ werden regelmäßig Updates zu Partnern, Veranstaltungen und aktuellen Entwicklungen rund ums Barcamp veröffentlicht. Darüber hinaus können via Facebook​, ​Twitter​ sowie ​Instagram​ und #welcomecamp aktuelle Informationen rund um die Veranstaltung abgerufen werden.

Tickets zur Veranstaltung sind unter refugeeswelcome.berlin​ oder welcomecamp2018.eventbrite.com​ buchbar.

Pressekontakt/Akkreditierung  WelcomeCamp
Bastian Koch / Henry Schröder
030 – 29 78 10 41
camp@refugeeswelcome.berlin

Presse Gesicht Zeigen! e.V.
Katja Hübner
030/30 30 8080
huebner@gesichtzeigen.de

Fotomaterial:
flickr.com/photos/welcomecamp/

​Zu den Unterstützern in diesem Jahr gehören die Grundstücksgesellschaft FMP1 bmH, gleichzeitig auch Veranstaltungsort, und viele andere prominente Möglichmacher aus den unterschiedlichsten Segmenten. Die Unterstützer spiegeln die Diversität des WelcomeCamps wieder. Sowohl karitative Institutionen als auch Medienprofis oder Logistikunternehmen beteiligen sich somit aktiv am Austausch beim Barcamp.

Die Unterstützer des WelcomeCamps sind transparent unter refugeeswelcome.berlin zu finden.

Ein Projekt von:

Gesicht Zeigen! ruft auf, zeigt an, greift ein – für ein weltoffenes Deutschland. www.gesichtzeigen.de

Gefördert durch: