Es sollte ein Podcast über Events werden und wurde ein Podcast über Berlin und sein Nachtleben.

Omid und Bastian über die Eventstadt, die Rolle von Facebook in der Veranstaltungsplanung und von Streamingdiensten für die Frequenz von Kinobesuchen.

Was ist dabei privat, dienstlich oder beides? Was bitte sollen die sogenannten Netzwerkveranstaltungen? Und wie funktioniert das Leben in Städten, in denen Veranstaltungen echte Fremdwörter sind oder einfach verheimlicht werden?

Gibt’s dort kein Yoga, kein gemeinschaftliches Fahrradfahren, kein *ist interessiert an* … und keine Wochenendtipps und warum braucht man im Jahr 2018 noch Plakate und Flyer, um über anstehende Events informiert zu werden?

Schließlich geht es noch um die Rolle von Veranstaltungen bei Revolutionen oder mindestens in Reformen in autoritären Staaten.

Sagt uns eure Meinung, stellt uns eure Fragen unter radio.keine.ahnung@gmail.com und abonniert uns mindestens auf Podcast.de, Soundcloud sowie iTunes!

Wir sehen uns am 19. September 2018 zum Live-Podcast auf der TINCON in Hamburg. Der Eintritt ist frei! www.tincon.org

Media Residents Newsletter

Immer zuerst alle Informationen frei Haus.

Bis gleich!