Nenja und Stephan sind Trainer beim Digital Welcome Programm

Von Journalismus bis Coding

Beim Welcome Meetup im September haben wir Nenja von der Stiftung Digitale Chancen kennengelernt. Beim Meetup hat Nenja das Digital WELCOME Programm vorgestellt. In kostenlosen Kursen haben junge Geflüchtete die Möglichkeit, ihre digitalen Skills auszubauen. Dabei geht es um Digital Storytelling, digital Journalism und Coding. Ein Angebot, das wir natürlich sehr spannend finden. Auch für unsere Residents. Deshalb stellen wir euch Nenja und die Stiftung Digitale Chancen heute vor.

Nenja über Digitale Chancen

Hey Nenja, seit wann gibt es die Stiftung, was sind eure Aufgaben?

Hi, die Stiftung gibt es seit 2002. Damals startete sie vorrangig mit dem Ziel, Zugangsmöglichkeiten zum Internet zu fördern. Dafür wurden zum Beispiel  Orte in einer Datenbank vermerkt und auf einer Karte dargestellt, damit andere Menschen ohne eigenen Computer ins Internet gehen konnten. Man konnte telefonisch erfragen, wo es eine öffentliche Zugangsmöglichkeit gibt. Der Schwerpunkt hat sich im Laufe der letzten Jahre verschoben. Jetzt geht es vor allem darum, Medienkompetenz zu vermitteln und den Menschen zu zeigen, wie sie das Internet zu ihrem Vorteil nutzen können, z.B. zur Informations- und Arbeitssuche oder als Produzenten von eigenen Texten, Filmen und Bildern.

Gepostet von Refugees Welcome Meetup Berlin am Donnerstag, 13. September 2018

 

Nenja beim Welcome Meetup

An wen richten sich eure Angebote?

Unsere Veranstaltungen und Trainings richten sich an ganz verschiedene Zielgruppen: Senioren, Kinder und Jugendliche, bzw. deren Eltern, Erzieher und Lehrer sowie arbeitssuchende und geflüchtete Menschen.

Eines eurer Projekte ist das Digital Welcome Programm. Was ist das Besondere?

Das Digital Welcome Programm ist ein kreatives Training für Geflüchtete, das den Umgang mit digitalen Medien vermittelt. Das heißt, wir beschäftigen uns dabei mit dem Computer, Internet und verschiedenen Programmen, aber es geht auch darum zu gestalten und Spaß dabei zu haben. Ganz konkret beinhaltet das Training die Themen digital Storytelling, Coding mit Scratch und digitaler Journalismus.

Was hat euch in der Arbeit mit geflüchteten Jugendlichen besonders überrascht? Mit welchen Herausforderungen musstet oder müsst ihr umgehen?

Beeindruckt  hat uns die Lernbereitschaft unserer Teilnehmenden in Bezug auf alles Digitale. Von Word bis Videoschnitt wollten sie alles wissen und wir haben versucht, auch auf ihre Wünsche im Training einzugehen. Die Herausforderung ist im Moment, unser Training voll zu bekommen. Wir hoffen, dass sich noch einige Interessierte anmelden.

Welche konkreten Projekte entstehen in diesem Programm?

Das ist eine tolle Frage! Die Teilnehmenden werden selbst kleine Spiele programmieren können, sie machen Videos, in denen sie einen Geschichte mithilfe von Bildern erzählen, und sie nehmen Interviews auf.

Wer kann teilnehmen, in welcher Sprache finden die Kurse statt, welche Vorkenntnisse werden erwartet?

Das Training findet auf Deutsch statt und ich würde sagen, dass jeder mit B1 Kenntnissen gut klarkommt. Ansonsten sind eigentlich keine Vorkenntnisse erwartet. Im Training schnuppern wir in den Umgang mit dem Computer rein.

Das wichtigste zum Schluss: wann startet die nächste Runde, bis wann kann/darf man sich bewerben?

Ja, sehr wichtig. Die nächste Runde startet am 31. Oktober und man kann sich noch bis zum 19. Oktober anmelden.

Danke für das schöne Interview. Wir wünschen euch viel Erfolg für euren Workshop!

Hier findet ihr digitale Chancen im Netz:

Es gibt noch freie Plätze im nächsten Digital Welcome Programm. Meldet euch einfach über die Links an!

digitale-chancen.de
Anmeldung zum Digital Welcome Programm 
Mehr Infos zum Training

A project of:

Gesicht Zeigen! Show your face – for liberal minded Germany www.gesichtzeigen.de

Supported by: