Berlin, 18. November 2019; Media Residents, das Gesicht Zeigen!-Netzwerk für Menschen mit Publikationshintergrund produziert zum ersten Mal die antirassistische Gameshow Mitte der Gesellschaft.

Der Plan: Sechs ausgewählte Personen stellen sich in vier Spielrunden vor Publikum Fragen zu Privilegien, Vorurteilen und Sprache: Deutsche können nicht Rappen? Auf dem Schulhof soll ausschließlich Deutsch gesprochen werden?

Der Aktivist Vincent Bababoutilabo sowie Poetry-Slammer und Deutschlehrer Aidin Halimi helfen, die aufkommenden Fragen einzuordnen und Antworten zu finden. Die Moderation übernimmt YouTuberin Melissa Lee. Spielerisch, sensibel und informativ soll die Show aufklären und Fragen rund um Rassismus, Diskriminierung und Zivilcourage beantworten.

Wir laden Sie herzlich ein, bei diesem Experiment dabei zu sein! Zeit: 23. November 2019 I Ab 15:00 Uhr

Ort: ALEX Berlin I Rudolfstraße 1-8 (Eingang Ecke Ehrenbergstraße), 10245 Berlin

Mit der Gameshow Mitte der Gesellschaft bei und mit ALEX Berlin bringen wir Menschen ins Gespräch, die das bunte und weltoffene Deutschland repräsentieren. Nicht trotz, sondern ganz unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Alter, Geschlecht und sexueller Ausrichtung sowie von Beruf und privatem Engagement. Nach der Aufzeichnung wollen wir uns mit den Besucher*innen der Veranstaltung über die Inhalte und Ergebnisse austauschen. Für Verpflegung und Vernetzung ist gesorgt.

Für Akkreditierung sowie Interview- oder Fotoanfragen steht ihnen Bastian Koch von den Media Residents gerne zur Verfügung:

030 – 3030 80861 | bastian@media- residents.de.