Deutschland, geht’s noch?!

So heisst unsere neue Blind-Date Interview-Reihe, in der sich jeweils zwei sozial engagierte Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen treffen. Es geht um die Suche und das Finden der Mitte der Gesellschaft sowie Chancen und Notwendigkeiten, persönlich oder gemeinschaftlich für den Zusammenhalt einzustehen.

Folge 1: Der Rechtsstaat

Mitten in Berlin treffen sich die Künstlerin Idil Baydar und Fritz Burschel, dem Referenten für Neonazismus der Rosa-Luxemburg Stiftung. Sie diskutieren über strukturelle Probleme in der Polizei und gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Künstlerin Idil Baydar ist selbst Betroffene von Polizeigewalt. Doch ihre Erfahrungen geben ihr auch Hoffnung, durch die Solidarität und den Austausch unter den Betroffenen, die ähnliches erleben mussten. Für Idil ist klar, dass dieser Rechtstaat nicht funktioniert und neu gestaltet werden muss.

Fritz Burschel ist Referent für Neonazismus und Strukturen der Ungleichwertigkeit in der Rosa Luxemburg Stiftung. Er beobachtete die NSU-Prozesse  und hat das Netzwerk „Kein Mensch ist illegal“ mitbegründet. Als Experte weiß er, dass wir rechte Strukturen in diesem Rechststaat erkennen und auflösen müssen.

#1 Der Rechtsstaat

Auf Youtube anschauen.

Folge 2: Die Demokaratie

Musiker Michael Blanco Perez aka Mbp und Sänger Sebastian Krumbiegel sprechen über Verantwortung und Engagement. Streitpunkt ist vorallem wie wir mit radikalen Meinungen umgehen sollen. Mit Rechten reden oder doch klare Kante zeigen?

Auch wenn die Prinzen schon lange nicht mehr auf der Bühne standen,  nutzt Musiker Sebastian Krumbiegel seine Bühne und Kunst nachwievor, um sich für eine offene und gerechte Gesellschaft zu engagieren. Dafür ist er zum Beispiel als Störungsmelder mit Gesicht Zeigen für mehr Zivilcourage on tour.

Für Michael Blanco Perez aka Mbp ist Hip Hop die Kunst, die sich rausnimmt auch die schweren Themen anzusprechen. In seiner Musik und darüberhinaus engagiert er sich gegen Rassismus. Sein aktueller Song ist George Floyd.

#2 Die Demokratie

Auf Youtube anschauen.

Folge 3: Das Ankommen

Claus-Peter Reisch hat Menschen im Mitttelmeer gerettet, Aya Jaffs Familie ist selbst Geflüchtet. In München sprechen die Gründerin und der Kapitän über Verantwortung, Ängste und Chance.

Claus-Peter Reisch war Kapitän bei verschiedenen Seenotrettungsmissionen. In Itaien musste er sich dafür zuletzt vor Gericht verantworten.

Aya Jaff ist Gründerin, Coderin und Autorin. Sie engagiert sich dafür, dass sich mehr Menschen mit Tech und Finanzen auseinandersetzen können.

#3 Das Ankommen

Auf Youtube anschauen.

Fortsetzung folgt.

Du möchtest kein Video verpassen?

Aboniere uns auf YouTube

Ein Projekt von:


Gesicht Zeigen!

ruft auf, zeigt an,
greift ein – für ein
weltoffenes Deutschland.

www.gesichtzeigen.de

 

Gefördert durch: