Glossar zur anti-rassistischen Spielshow

#MittederGesellschaft

 

In unserer anti-rassistischen Spielshow ging es in den einzelnen Modulen um verschiedene Rassismen.

Mit der Definition und Abgrenzung einzelner Diskriminierungsformen wollen wir dahin gehend aufklären und sensiblisieren, wie rassistische Äußerungen sowie Verhaltensweisen  im persönlichen und gesellschaftlichen Miteinander erkannt und ausgeschlossen werden können.

Die wichtigsten Begriffe haben wir hier für euch zusammengefasst.

Welche Ausprägungen von Diskriminierung fehlen eurer Meinung nach in dieser Übersicht? Schickt uns  eine Mail, wir freuen uns auf euer Feedback.

Glossar für die Show „Mitte der Gesellschaft“

Zur gesamten Show

Folgende Definition von Rassismus finden wir treffend:

Rassismus ist die Marginalisierung von Menschen durch weltpolitisch überlegenere ethnische Gruppen, aufgrund folgender Merkmale:

  • bestimmte körperliche Merkmale (wie Hautfarbe, Aussehen etc.)
  • ethnische Herkunft oder Staatsangehörigkeit
  • bestimmte kulturelle Merkmale (wie Sprache oder Name)
  • religiöse Zugehörigkeit

Quelle: Broschüre Zusammen leben. Autorinnen: Monique Eckmann, Miryam Eser Davolio, Mary-Claude Wenker. Zürich, 2002

Institutioneller Rassismus

Die Diskriminierung, die durch organisatorisches Handeln von Institutionen (Staat, Behörden etc.) ausgeht.

Struktureller Rassismus

Die Diskriminierung gesellschaftlicher Teilgruppen, die in der Beschaffenheit der Struktur der Gesamtgesellschaft begründet liegen.

Kolonialer Rassismus

Die versuchte Rechtfertigung für Unterwerfung, Ausbeutung, Abwertung und Versklavung 

Rassistischer Antisemitismus

Die negative Bewertung aller Juden, unabhängig von ihrem politischen, sozialen oder religiösem Verhalten.

Weitere Diskrimierungsarten

Disclaimer: Diskriminierung kann sich als Kontaktvermeidung, Benachteiligung oder als persönliche Herabsetzung gegen Gruppen und Individuen äußern. Die Durchsetzung von Diskriminierung setzt in der Regel soziale, wirtschaftliche, politische oder publizistische Macht voraus.

Ableism

Strukturelle Diskriminierung von Menschen mit (zugeschriebener) Behinderung. Beinhaltet sowohl Produktivitäts-, Schönheits- und Gesundheitsnormen als auch vermeintlich positiv wahrgenommene Äußerungen, in den Menschen Bewunderung dafür ausgesprochen wird, dass sie trotz Behinderung noch glücklich sein können.

Antimuslimischer Rassismus/Islam- oder Muslimfeindlichkeit

Ablehnende Haltung und Verhaltensweise gegenüber Muslim*innen als homogene Gruppe, ihnen werden bestimmte Eigenschaften zugeschrieben, die weit über die Religion hinausgehen. Christ*innen in Deutschland geschieht dies üblicherweise nicht.

Antisemitismus

Ursprünglich rassistische, pseudowissenschaftliche Begründung zur deutschen Feindschaft gegenüber Juden. Aktuell “die Gesamtheit judenfeindlicher Äußerungen, Tendenzen, Ressentiments, Haltungen und Handlungen unabhängig von rassistischen, sozialen oder sonstigen Motiven” (Wolfgang Benz).

Antiziganismus/Antiromanismus

Ablehnende, feindliche Haltung gegenüber Sinti und Roma “von inneren Vorbehalten über offene Ablehnung, Ausgrenzung, Vertreibung, physischer Gewalt bis zur systematischen Vernichtung von Sinti und Roma im Nationalsozialismus” (Gesellschaft für Antiziganismusforschung)

Ethnozentrismus

Beurteilung einer anderen Gruppe, Ethnie oder Kultur aus Sicht der eigenen Zugehörigkeit und deren Maßstäbe nach William Graham. Durch Auswahl/Hervorhebung sowie Leugnung/Ausblendung wird die eigene Community überhöht. (Beispiel: Kopftuchdiskussion)

Exotisierung

Rassistischer Prozess, in dem Aspekte von als fremd wahrgenommenen Menschen und Kulturen oberflächlich/klischeehaft dargestellt werden. (Bsp. “feurige Südländer*innen”)

Hate Speech

Abwertende, menschenfeindliche (homophobe, rassistische, antisemitische) Äußerungen, mit denen Individuen beleidigt oder bedroht werden.

Menschenfeindlichkeit

Kann sich beispielsweise gegen Homosexuelle oder Migrant*innen richten und zu Diskriminierung und gewalttätigen Handlungen führen.

Orientalismus

Bezeichnet den den westlichen Blick auf den so genannten Orient, der den Mittleren und Nahen Osten umfasst. Bsp. Abenteuerromane von Karl May, die ein verzerrtes Bild zeichnen und zahlreiche Klischees bedienen.

Othering

Unterscheidung von Menschen in “wir” und “ihr”, wobei der eigenen Gruppe positive Eigenschaften zugeschrieben werden, während die andere Gruppe als weniger emanzipiert, aufgeklärt, gebildet etc. gedacht/bewertet wird. Durch ständige Konfrontation soll das Gegenüber das Bild übernehmen.

Paternalismus

Eine Beziehung, in der sich eine Seite über die andere stellt und diese bevormundet.

White Supremacy (weiße Vorherrschaft)

Rassistische Denkweise und Annahmen, nach denen es Menschenrassen gibt. Weiße Menschen sind demnach nicht-weißen Menschen überlegen.

Yellow Fever/Jungle Fever

Die Phantasie zumeist weißer Männer mit Frauen aus einem bestimmten Kulturkreis sexuell zu interagieren.

Weitere Begrifflichkeiten

Critical Whiteness

Verfolgt das Ziel, sich der eigenen Privilegien bewusst zu werden, um eine Sensibilisierung für noch nicht wahrgenommene Herrschaftsverhältnisse.

Diversitätsbewusstsein

Berücksichtigung der Vielfalt einer Gesellschaft in Bezug auf sexuelle Orientierung, Herkunft, Religion, Behinderung und Alter. Die damit einhergehenden Vor- und Nachteile in der Gesellschaft sollen stets mitgedacht werden, um Diversität als Potenzial wahrzunehmen und ein respektvolles Zusammenleben zu ermöglichen.

Empowerment

Prozess der Selbst-Ermächtigung oder Selbst-Befähigung, in dem benachteiligte Menschen eigene Kräfte entwickeln und Fähigkeiten nutzen, um an politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen teilzuhaben und auf eine Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse hinzuwirken.

Intersektionalität

Analyse des Zusammenwirkens verschiedener Dimensionen sozialer Ungleichheit und Ausgrenzung.

Rassismuskritik

Auseinandersetzung mit dem eigenen Handeln und den bestehenden gesellschaftlichen Strukturen im Hinblick auf Vorurteile und Diskriminierung.

Mehr erfahren?

SCHAUT EUCH DIE ANTI-RASSISTISCHE SPIELSHOW JETZT AN!

Ein Projekt von:


Gesicht Zeigen!

ruft auf, zeigt an,
greift ein – für ein
weltoffenes Deutschland.

www.gesichtzeigen.de

 

Gefördert durch: